Contact us

My Cart
 0.00
My Cart
 0.00

Gesunder Kulturwandel

Die digitale Transformation ist unausweichlich und Unternehmen müssen sich schneller denn je auf interne wie externen Herausforderungen einstellen. Es braucht eine ideale Mixtur aus Erfahrungsschatz und neuen Denkansätzen, die diese Veränderung in Unternehmen begleiten kann, um langfristig am Markt bestehen bleiben zu können.

Viele Veränderungsprojekte werden durch die Digitalisierung angestoßen. Doch in fast allen Fällen beschränkt sich die digitale Transformation nicht nur auf einen technischen Wandel unserer Gesellschaft und Wirtschaft, sondern verlangt vielmehr auch einen Kulturwandel.

Die Arbeit hat sich sowohl durch den technologischen Fortschritt verändert aber auch durch unsere gesellschaftliche Identifizierung mit Arbeit. Neues Arbeiten bedeutet heute beispielsweise mehr Möglichkeiten flexible Arbeitszeiten gestalten zu können, neue Formen der Zusammenarbeit in Unternehmen zu etablieren oder auch komplett neue Arbeitsabläufe zu installieren.

New Work beschäftigt sich beispielsweise mit den Themen Raum, Organisation, Prozesse, IT und Kultur, um Unternehmen holistisch schneller und agiler aufzustellen. Integraler Bestandteil dieser Projekte sind immer die Mitarbeiter der Organisation, die durch Co-Kreation den Wandel nachhaltig mitgestalten. Um ganzheitliche New Work Projekte zu initiieren und Veränderung bestmöglich zu begleiten, bedarf es gezieltes Stakeholder-Management. Einbeziehung von Top-Management, Mitarbeitern, Betriebsrat, HR, IT und diversen Fachabteilungen sind essentiell für die Einführung in die neue Arbeit.

Jedoch wird bei vielen Transformation, Change Projekten und New Work Projekten ein wichtiger Faktor übersehen, da Veränderung immer einen psychologischen Einfluss auf alle Teilnehmer hat. Das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM), sollte verstärkt in diese Projekte eingebunden werden. Hier ergeben sich hervorragende Schnittstellen zum Thema Mitarbeiterattraktivität und Mitarbeiter-Benefits. Konzepte wie „Fit am Arbeitsplatz“ und „Gesund Führen“ sind wichtige Ansätze zur Weiterentwicklung eines ganzheitlichen New Work Ansatzes. Durch die Einbeziehung des BGM können wichtige Stellschrauben mit HR in Richtung Arbeitgeberattraktivität und Mitarbeiterbindung verknüpft werden.

Neues Arbeiten bedeutet auch nachhaltige Mitarbeiterzufriedenheit schaffen, um die besten Talente in Unternehmen nicht zu verlieren und die besten Köpfe am Markt zu gewinnen. Wenn Organisationen im Wandel sind, dann ist heute die Chance diese für das Morgen „fit“ zu machen. Somit besteht die Möglichkeit neue Herausforderungen mit einer agilen und gesunden Mannschaft zu steuern und überstehen.